Fortbildung SchulKinoWoche: Eine Frage des guten Geschmacks? – Zur Bildung von Filmurteilen

Veranstaltungs-Nr.: 21L300101

Inhalt

„Jeder Film ist es wert, gesehen zu werden.“, erklärt der Regisseur Jafar Panahi in TAXI TEHERAN. Eine Haltung, der viele mit Blick auf gleichförmige Blockbuster und B-Movies widersprechen würden, vor allem, wenn es um Filmbildung im schulischen Kontext geht. Doch was sind sehenswerte Filme, wenn Film als Kunstform, als primär ästhetisches Erlebnis, in den Mittelpunkt gerückt wird?
Die Fortbildung geht der Frage nach, wie Kinder und Jugendliche in ihrer Geschmacks- und Urteilsbildung unterstützt werden können. Dafür werden Kriterien, die zur Bewertung von Filmen herangezogen werden können, untersucht und kritisch hinterfragt. Aus der Betrachtung individueller Kontexte der Filmrezeption wie der Sozialisation oder persönlichen Bedürfnissen entsteht ein komplexeres Verständnis von geäußerten Filmurteilen. Praktische Übungen anhand von Filmbeispielen fordern die Urteilsfähigkeit der Teilnehmenden und regen zum Perspektivwechsel an.
Dabei sucht die Fortbildung auch nach Antworten auf die Frage, wie über Geschmack produktiv gestritten werden kann und wie sich dies im Unterricht umsetzen lässt.

Die Fortbildung ist eine gemeinsame Veranstaltung von Vision Kino – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz, der Bundeszentrale für politische Bildung und des Landesinstituts für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt im Rahmen der SchulKinoWoche Sachsen-Anhalt.

Allgemeine Informationen

Weitere Hinweise

Bitte bringen Sie ein eigenes mobiles Endgerät (vorzugsweise Laptop, Tablet auch möglich) mit.




Aktualisiert am 27.09.2021