Moderne Verkehrs- und Mobilitätserziehung ab Schuljahrgang 5

Veranstaltungs-Nr.: 21L053003

Inhalt

In dieser Veranstaltung werden die für Verkehrserziehung zuständigen Lehrkräfte informiert, auf welche externen Angebote sie zur Gestaltung der schulischen Verkehrserziehung zurückgreifen können. Weiterhin wird ihnen vermittelt, welche aktuellen Änderungen sich im Straßenverkehrsrecht ergeben haben. Dabei wird ein enger Bezug zur schulischen Verkehrserziehung hergestellt.
Die Teilnehmenden erhalten Informationen darüber, welche Inhalte in Anbetracht des sich ändernden Mobilitätsverhaltens und der altersspezifischen und entwicklungsbedingten Risiken in den Schuljahrgängen 5 bis 12, im Rahmen der schulischen Verkehrserziehung, vermittelt werden können. Im Vordergrund steht dabei die zunehmend eigenständige Mobilität bis hin zur "motorisierten" Verkehrsteilnahme. In diesem Zusammenhang wird insbesondere auf die E-Mobilität eingegangen. Die Lehrkräfte werden darüber hinaus auch über verschiedene Arten der Risikokommunikation sowie deren Vor- und Nachteile informiert und erhalten Informationen zu aktuellen Erkenntnissen spezifischer Risiken im Straßenverkehr.

Allgemeine Informationen




Aktualisiert am 27.09.2021