Die besonderen Herausforderungen des Mathematikunterrichtes in der Schuleingangsphase; Teil 4: Wege zum Flexiblen Rechnen

Veranstaltungs-Nr.: 23L1930001-04

Inhalt

„Du sollst nicht mit den Fingern rechnen!“ Dieser Satz ist auch am Ende der Schuleingangsphase noch in vielen Unterrichtsräumen zu hören, da einige Schülerinnen und Schüler weiter am zählenden Rechnen festhalten und scheinbar keine flexiblen Rechenstrategien für sich entdeckt haben. Doch was steckt hinter diesem Verhalten? Und wie kann man für die Kinder ein Lernangebot gestalten, sodass sie am Ende der Schuleingangsphase in der Lage sind, die mathematischen Grundoperationen mental durchzuführen.
Im vierten Teil der Fortbildungsreihe sollen konkrete Ideen vorgestellt werden, wie ein Mathematikunterricht gestaltet sein kann, um den strukturierten Aufbau eines kardinalen Zahlkonzepts und die Ablösung vom zählenden Rechnen zu fördern. Vor allem die Einsatzmöglichkeiten eines geeigneten didaktischen Lernmaterials und das Potential von Rechenstrategien sollen hier diskutiert werden.

Allgemeine Informationen

Downloads

Weitere Hinweise

Die Veranstaltungsreihe ist aufeinander aufbauend, die Teilnahme an allen sechs Veranstaltungen wird empfohlen. Übersicht der noch folgenden Module der Fortbildungsreihe: 19./20.04.2024 23L193001-05 Fördern und Fordern durch differenzierte Aufgabenstellung im Fach Mathematik 31.05./01.06.2024 23L193001-06 Methoden des Mathematikunterrichts




Aktualisiert am 23.02.2024